Flora Drins


Ich, FLORA DRINS, ein anagrammatischer Name. Eine Verkürzung.
Torten. TARTURE. Zwischen Hochzeiten und Beerdigungen.

1966 Butterkremtorte. 1 Biskuitboden in der Mitte geteilt, 1 Päckchen
Puddingpulver Vanille. 100 g Zucker, ½ l kalte Milch, 250 g Butter.
Für den Rand: Mandelplättchen. Die Butterkrem darf nicht fallieren!
Das Rezept geht von der Großmutter an die Mutter zur Tochter.

Seit 2008 verwende ich andere Zutaten für meine Torten: Zunächst Öl
auf Leinwand mit verschiedenen Pinseln. Format: 24 x 30 cm. TARTART.

Über die Jahre muss ich zu anderen Mitteln greifen: Kupfer- und Zinkplatten, Stahlwolle,
Öl und Sojasauce, eine Stahlnadel, Kolophonium und EisenIIIchlorid. Es ist 2014.
Mit 2015 nehme ich auch Aluminiumbleche, die Rückseite von verbliebenen
Offsetplatten, in Gebrauch. Wenn ein Gemisch zu heiß oder zu kalt werden könnte und
ich befürchten muss, dass ein Tortenstück fallieren könnte, greife ich zu Bleistift,
Kugelschreiber oder zu Filzstiften. Ab 2016 zeichne ich mit opaken Markern
und einem Tintengemisch. Applizierte Tortenspitze für den Rand, dazu Goldblatt,
Übernähung seit diesem Jahr, 2018.

Ich, FLORA DRINS, zeichne, male, klebe, steche, ätze, drucke, nähe und appliziere.
tORTe um tORTe um tORTe. Zwischen Hochzeiten und Beerdigungen. TARTURE.

Die Ergebnisse meiner wachsenden Tortenproduktion stelle ich den Betrachtenden
wohlwollend anheim.

Tarture
Radierungen im Plattenformat 20 x 12,5
offene Serie - Auswahl

in Charlottenburg
Radierung in Plattenformat 103 x 70
koloriert

Fiori Belli
Ritter Sporn

Tarture






Schlossparktrilogie